Arthrosebehandlung und Ernährung

Datum 06.10.2010 13:00 | Thema: DEFAULT

 

Nährstoffexperte Dr. Feil spricht in Friedrichshafen

 

Auf Einladung von Dr. med. Hammerle referiert Ernährungswissenschaftler Dr. Wolfgang Feil aus Tübingen am Montag, den 08. November 2010 um 19.00h im Auditorium des Karl Maybach Gymnasiums  zum Thema "Neue Wege bei Arthrose".

Allein in Deutschland sind derzeit knapp zehn Millionen Menschen an Arthrose erkrankt, weitere 20 Millionen Menschen haben bereits geschädigte Gelenkknorpel ohne jedoch Schmerzen zu spüren, erklärt der Vitalstoffexperte und Buchautor.
Arthrose sei eine schleichende Erkrankung des Gelenkknorpels, die mit zunehmendem Alter immer größere Beschwerden verursache.

Die Forschungsgruppe von Dr. Feil befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Thema "Gelenkregeneration". Zu seinen Forschungsergebnissen meint der Biologe: "Wir können Arthrose nicht heilen, jedoch die Beschwerden deutlich verringern und die Beweglichkeit erhöhen. Wir können aus einem kaputten Gelenk kein neues machen . Aber in jedem Gelenk haben wir lebende Knorpelzellen. Diese kann man gezielt anregen, wieder neuen Knorpel zu bilden."

Dr. Feil zeigt leicht umsetzbare Strategien zur Linderung von Gelenkbeschwerden auf und nennt  dazu viele Tipps für den Alltag. "Eine ausgewogene Kombination aus gezielter Gelenk aufbauender Ernährung, richtiger Bewegung und Mikro-Nährstoffen schafft mehr Lebensqualität", betonte Dr.Feil bereits beim letztjährigen Vortrag aus Anlass des 25-jährigen Praxisjubiläums von Dr. Hammerle. So wirke beispielsweise Chili gegen Fetteinlagerungen, liefere Schutzstoffe für die Schleimhäute und setze so genannte Botenstoffe frei, die das Schmerzempfinden reduzieren.
  


 

"Nicht nur richtig essen, sondern auch in Bewegung bleiben", rät der Buchautor, Sportwissenschaftler und Ernährungsexperte, der mehrere renommierte deutsche Sportler ernährungswissenschaftlich betreut.

Sein Vortrag richtete sich an alle interessierten Personen und insbesondere an Menschen, die durch Gelenküberlastung tägliche Beschwerden haben. Angesprochen fühlen sollten sich auch Hobbysportler, die durch einseitige Belastungen mit Bewegungseinschränkungen zu kämpfen haben.


Allein in Deutschland sind derzeit knapp zehn Millionen Menschen an Arthrose erkrankt, weitere 20 Millionen Menschen haben bereits geschädigte Gelenkknorpel ohne jedoch Schmerzen zu spüren. "Arthrose ist eine schleichende Erkrankung des Gelenkknorpels, die mit zunehmendem Alter immer größere Beschwerden verursacht", legt Dr. Feil dar. Seine Forschungsgruppe in Tübingen befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Thema "Gelenkregeneration".

"Bewegen heißt leben" und "ohne Bewegung geht gar nichts" 

Neue Wege bei Arthrose geht der Tübinger Biologe und Sportwissenschaftler Dr. Feil. Er geht den Weg über ein ganzheitliches Konzept und die richtig dosierte und gezielte Nahrungsaufnahme. "In einem Zeitraum von drei bis sechs Monaten können dadurch Beschwerden gelindert werden", verspricht Feil.
 





Dieser Artikel stammt von Gesund in FN - Ärzte- und Gesundheitshaus Friedrichshafen
https://www.gesundinfn.de

Die URL für diese Story ist:
https://www.gesundinfn.de/article.php?storyid=21&topicid=1