Text_CL_Startseite
Das Ärztehaus Ehlersstr. 19 in FN bündelt Kompetenz und modernste Medizintechnik zum Wohle Ihrer Gesunderhaltung. Sie finden hier optimale fachärztliche Versorgung, moderne Gesundheitsmedizin, naturheilkundliche Verfahren, freundlichen Service, das umfassende Angebot einer bestens sortierten Apotheke und die Leistungsstärke eines spezialisierten Sanitäts-Fachgeschäftes mit Reha-Technik und orthopädischer Werkstatt.
Menu
Gesund in FN Gesund in FN
Dr. med. Th. M. Dietrich Dr. med. Th. M. Dietrich
Dr. med. M. Hecht Dr. med. M. Hecht
Dr. V. Schneider Dr. V. Schneider
Dr. M. Huber Dr. M. Huber
Wirbelsäulenzentrum FN Wirbelsäulenzentrum FN
Hp. U. Haberbosch Hp. U. Haberbosch
PT Brombacher PT Brombacher
Sanitätshaus Orthofit Sanitätshaus Orthofit
Bodensee-Apotheke Bodensee-Apotheke
Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung
pics-cl-news
 
Gesund in FN Ärztehaus Ehlersstr. 19, 88046 Friedrichshafen am Bodensee
 
DEFAULT : Hyperurilkämie - GICHT
01.09.2015 08:00 (2587 x gelesen)

Gicht - Empfehlungen für Erkrankte und zur Vorsorge  

Gicht Erkrankten wird empfohlen, auf den Purin- bzw. Harnsäuregehalt von Lebensmitteln zu achten und diesen einzuschränken. Eine purinarme Kost sollte die Aufnahme von 500 mg Harnsäure durch Lebensmittel nicht überschreiten.


Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beinhalten zum Beispiel allein 100 g gegrilltes Hähnchen 240mg Harnsäure, während eine mittelgroße Tomate gerade 8mg Harnsäure und 200ml Trinkmilch oder Joghurt gar keine Harnsäure enthalten.
Vorsicht also bei stark harnsäurehaltigen Nahrungsmitteln, wie zum Beispiel:
• Innereien, Schalen- und Krustentiere (z.B. Krabben, Hummer), Ölsardinen und geräucherte Makrele
• Haut von Fisch, Geflügel und Schwein
• Große Mengen an Fleisch und Wurst (mehr als 100g/Tag)
• Hülsenfrüchte: weiße Bohnen,  Erbsen, Linsen
• Viel Alkohol, denn nach Alkoholgenuss kommt es zur sog. Lactazidose. Dadurch ist die Harnsäureausscheidung eingeschränkt. Vor allem Bier  - auch alkoholfreies! – hat einen relativ hohen Puringehalt.

Generell empfiehlt sich eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Salat, Kartoffeln und Vollkornprodukten. Bevorzugte Eiweißquellen sind fettarme Milchprodukte. Darüber hinaus sollte reichlich Flüssigkeit getrunken werden -  mindestens 2 - 2,5 Liter pro Tag -  vor allem in Form von Mineralwasser, Tee, oder Fruchtsaftschorlen. Fleischbrühe kann zum Beispiel durch Gemüsebrühe ersetzt werden. Von Gicht geplagte sollten regelmäßig ihr Gewicht kontrollieren und vorhandenes Übergewicht verringern. Deshalb heißt es für sie: Viel bewegen und Sport treiben.

-----------------------------

Geeignete Ernährung:
Viel Obst und insbesondere Zitrusfrüchte, Gemüse, Kartoffeln, vegetarische Kost.

Geeignete Getränke:
Ausgepresste Zitrusfrüchte, Vitamin C-haltige Fruchtsäfte, alkalisierende Mineralwässer (z.B. Fachinger, Adelholzene, Wildunger Helenenquelle).

Folgende, stark harnsäurehaltige Nahrungsmittel sind einzuschränken:
übermäßiger Fleischgenuß, insbesondere Innereien, Wild, Wurstwaren, Pressack, Fleischextrakte, Heringe, Sardellen, Sardinen, Spargel.

Folgende Getränke sollten eingeschränkt werden:
Alkoholische Getränke, Bohnenkaffee, säuernde Mineralwässer (stark kohlensäurehaltige Wässer).


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile

  © 2020 GesundinFN            

Datenschutzerklaerung |  Impressum Anfahrt | Sitemap

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*